Das Selbstverständnis der KiLAG

Zu den Aufgaben, der KiLAG gehören:

  • Die KiLAG gestaltet, fördert und moderiert den Austausch zwischen ihren Einzelmitgliedern, die jeweils eigenständig arbeiten.
  • Die KiLAG vertritt ihre Mitglieder nach außen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
  • Die KiLAG pflegt den Kontakt zur Politik. Sie arbeitet für die Anerkennung der Kirchlichen Erwachsenenbildung in Baden-Württemberg, in thematischer und finanzieller Hinsicht. Sie wirkt als Impulsgeber für aktuelle Themen und stellt sich als Diskussionspartner allen politischen Fraktionen zur Verfügung. Sie wirkt in Arbeitskreisen und Beratungsgremien mit und ist fester Ansprechpartner in bildungspolitischen Fragen. Sie tritt selbst als Anbieter von bildungspolitischen Veranstaltungen auf, wozu regelmäßig die Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft eingeladen werden.
  • Die KiLAG steht für innovative Entwicklungen in der Erwachsenenbildung, welche sich aus den gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit ergeben. Sie entwickelt neue Bildungsansätze und führt Forschungsprojekte auf wissenschaftlichem Niveau durch.
  • Die KiLAG berät auch die Landesregierung bei bildungspolitischen Forschungsprojekten.
  • Die KiLAG steht im Austausch mit dem Volkshochschulverband. Der zweite große Erwachsenenbildungsanbieter in Baden-Württemberg ist kommunal verankert und verpflichtet sich zu religiöser und weltanschaulicher Neutralität. Dadurch ergeben sich andere Angebotsschwerpunkte. Gemeinsame Themen beispielweise sind die Beobachtung und der Austausch über die Entwicklungen in der Gesellschaft, ein bedarfsorientiertes Angebot an Allgemeiner Weiterbildung und ein gemeinsames Auftreten auf politischer Ebene. Eine inhaltliche Kooperation bei Bildungsaufgaben ist durchaus eine Option.

Als Träger kirchlicher Erwachsenenbildung gehen wir in unserem Selbstverständnis von zwei Grundlagen aus:

  • Christinnen und Christen wissen sich aus ihrem Glauben heraus beauftragt, die Welt mitzugestalten.
  • Unsere Verpflichtung ist es, orientiert am christlich-jüdischen Menschenbild, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Es gehört mit zur Aufgabe des demokratischen Staates, die Bürgerinnen und Bürger in ihrem Recht auf freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit zu unterstützen. Durch unsere Bildungsangebote wirken wir an dieser öffentlichen Aufgabe mit.

Die Kirchliche Erwachsenenbildung…

… sichert 30% der öffentlichen Allgemeinbildung im ganzen Land
… fördert Mündigkeit und Bürgerschaftliches Engagement
… bietet Orte des ethischen, sozialen und kulturellen Dialogs
… arbeitet aufgrund ihres Menschenbildes auf eine inklusive Gesellschaft hin
… bietet Menschen Raum, Orientierungspunkte und Maßstäbe zu finden